stadt, deutschland

Cuxhaven - Das Tor zur Nordsee

Von der Elbe aus gesehen ist Cuxhaven das Tor zur Nordsee. Die Kugelbake, das Wahrzeichen der Stadt, markiert den geographischen Punkt, an dem die Reise der Elbe zum Meer vollendet wird. Nicht weit entfernt davon befindet sich das Ford Kugelbake, eine Festung, die einst die Stadt vor Feinden von der Seeseite her schützen sollte.

park, wasserturm, cuxhaven
Wassersturm im Stadtpark von Cuxhaven

Beliebtes Ausflugsziel für die Einheimischen und ihre Gäste ist der Pier „Alte Liebe“. Von seiner Galerie aus bietet sich ein guter Ausblick auf den Schiffverkehr, der den Hafen anläuft oder verlässt. Mit dem bloßen Auge ist das andere Ufer der Elbe kaum auszumachen, immerhin hat die Elbmündung eine Breite von 18 Kilometern. Ausflüge ins Wattenmeer oder zu den Robbenbänken gehören zu den besonderen Highlights, die in Cuxhaven angeboten werden.

Eines der schönsten Schlösser an Deutschlands Nordseeküste ist das Schloss Ritzebühl in Cuxhaven. Von hier aus ist die City mit ihren Einkaufsstraßen direkt zu erreichen. Der ehemalige Auswandererbahnhof Hapag-Hallen erinnert mit den historischen Gebäuden, die um 1900 errichtet wurden, an die Zeiten, als viele Deutsche ihr Glück in Übersee finden wollten. Heute legen hier die Fähre nach England sowie verschiedne Kreuzfahrtschiffe ab. Verschiedene Museen komplettieren das reichhaltige Freizeitangebot Cuxhavens. Besonders interessant ist das Fischereimuseum sowie das Museumsschiff „Elbe 1“. Als Unterkunftsmöglichkeiten gibt es Pensionen, Hotels und außerhalb Ferienhäuser. Etwas entfernt, aber nicht minder schön, ist ein Ausflug an die ostfriesische Küste.

Der Elberadweg, welcher Cuxhaven mit Bad Schandau in Sachsen verbindet, führt durch zahlreiche Städte, wie z. B. Riesa und belohnt den Radfahrer mit einer atemberaubenden Landschaft.